Pandacoin (PND) der Pandabank

Pandacoin

Pandacoin (PND) der Pandabank

Den Pandacoin gibt es seit 2014, Herausgeber ist die Pandabank. Diese trat mit dem Anspruch an, eine massenkompatible Kryptowährung zu schaffen, was allerdings mit Stand 2021 (September) noch nicht gelungen ist. Die Marktkapitalisierung liegt im September 2021 bei rund 11,6 Millionen Dollar, was im Vergleich zu etablierteren Kryptowährungen sehr niedrig ist. Dementsprechen niedrig ist auch den Kurs des Paares PND/USD, er liegt bei ~0,000357 (Stand: 15.09.21). Das muss allerdings für interessierte Anleger kein schlechter Umstand sein, denn ein so niedriger Kurs kann eigentlich nur steigen.

Daten und Fakten zum Pandacoin

  • Rang unter allen Kryptowährungen: 418
  • Marktkapitalisierung: 11.612.475 US-Dollar
  • Preis: 0,000357 USD/PND
  • Handelsplattformen: BXThailand, YoBit, Cryptopia
  • tägliches Handelsvolumen: 32.514.916 US-Dollar
  • relatives Handelsvolumen auf einzelnen Börsen gegen den Bitcoin (PND/BTC): 59,13 % bei BX Thailand, 26,02 % bei Cryptopia, 11,01 % bei YoBit
  • relatives Dollarhandelsvolumen: 3,84 %
  • (Stand: 15.09.21)

Intention der Pandabank mit dem PND

Die Gründer der Pandabank waren seinerzeit der Auffassung, dass die Kryptowährungen für das Verständnis der meisten Anleger und Nutzer zu abstrakt sind. Dem stimmen sogar Kryptofans zu. Wer jemanden im Bekanntenkreis befragt, ob der- oder diejenige Kryptwährungen gut kennt und gar damit handelt, wird meistens Kopfschütteln ernten: Es gibt in der Regel nur ein paar Nerds, die wirklich etwas mit den digitalen Währungen anfangen können. Erst recht kann eigentlich kaum jemand richtig die Funktionsweise der dezentralisierten Blockchain erklären. Die Gründer der Pandabank wollten mit ihrem Pandacoin nun Aufklärungsarbeit leisten und den Anlegern gleichzeitig eine noch günstige Kryptowährung in die Hand geben. Daher gründeten sie auch eine Bank, denn traditionell tragen wir unser Geld gern auf eine Bank. Die Konten der Pandabank sind dementsprechend hinsichtlich ihres Handling sehr stark an das traditionelle Onlinebanking angelehnt. Zusätzlich gewährt die Pandabank einen Guthabenzins von 2,5 % auf jedes PND-Guthaben. Weitere Services der Bank sind:

Pandacoin (PND) der Pandabank

Pandacoin (PND) der Pandabank

  • Passwortschutz beim Login und jedem einzelnen Transfer
  • Kontenübersicht mit Transaktionshistorie (30 Tage)
  • Quick Transfer für das schnelle Versenden von Pandacoins
  • Zinstracking für den Account
  • PND-Transfer zwischen Nutzerkonten möglich
  • Bereitstellung eines Panda-Wallets

Mit dem Stand-Alone-Panda-Wallet (derzeit nur für Android) sind Zahlungen und Transfers vom Smartphone aus möglich. Mit PayPal ist die Pandabank eine Kooperation eingegangen, sodass der Zahlungsdienstleister beim Bezug von PND genutzt werden kann. Das erleichtert den Kauf mit Euro oder anderen Fiatwährungen. Außerdem bietet Panda einen hauseigenen browserbasierten Miner an, mit dem jedermann selbst Pandacoins schürfen kann. Voraussetzung ist hierfür ein Konto bei der Pandabank. Für das Minen sind Angaben zum eigenen Account, eine Mining-ID sowie bestimmte Einstellungen der Grafikkarte erforderlich. Die Pandabank hat auf ihrer Webseite einen großen FAQ-Bereich und Verständniskurse zu Kryptowährungen eingerichtet.

1 Kommentar

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] lohnt. Der Kauf ist nach erfolgter Anmeldung bei eBay möglich, vielfach zahlen die Käufer per PayPal. Doch auch andere Zahloptionen sind […]

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.